20170120

Buchtipp: Schankgas richtig aufbewahren


Bier enthält Gärungskohlensäure. Sie ist ein wichtiger Bestandteil und macht das Bier erst so richtig schmackhaft. Auf dem Weg vom Fass zum Ausschank würde sich diese Kohlensäure verflüchtigen. Man braucht den vom Schankgas erzeugten Gegendruck, um das zu verhindern. Die zweite Aufgabe des Schankgases ist es, die Kohlensäure im Bier selbst (den Sättigungsdruck) zu erhalten.

Normale Druckluft eignet sich nicht für diesen Zweck, da sie Sauerstoff enthält und dieser dem Bier schadet. Kohlensäure (CO2, auch Kohlendioxid) ist viel besser als Luft, um das Bier aus dem Bierkeller zum Zapfhahn zu befördern. Sie wirkt sich positiv auf das Aussehen, den Geschmack, die Bekömmlichkeit  und die Schaumkrone des Bieres aus. Nur in Ausnahmefällen muss dem CO2 Stickstoff beigemischt werden.



Leseprobe aus:

Leitfaden für „Bierzapf-Profis“




Ein Leitfaden für alle, die „Bierzapf-Profis“ werden möchten! Der leicht verständliche Ratgeber verrät zahlreiche Tipps und Tricks für den professionellen Biergenuss und soll dabei helfen, ein richtiger Schank-Profi zu werden. Der „Schankmeister-Lehrgang“ besteht aus drei Teilen. In Teil 1 erfahren Sie, wie Bier und Schankgas richtig geliefert, gelagert und temperiert werden. Im zweiten Abschnitt geht es um die richtige Pflege und Wartung der Schankanlage. Der dritte Teil erklärt Ihnen das Geheimnis einer appetitlichen Schaumkrone.

Noch mehr Wissenswertes rund um den Gerstensaft erfahren Sie im Anhang des Buches. Hier können Sie nicht nur das Wichtigste rund um das Brauen, sondern auch spannende Details aus der jahrtausendealten Geschichte des Bieres nachlesen.Und weil Bier nicht nur schmecken, sondern sich auch gut verkaufen muss, verrät dieser Bierratgeber für die Gastronomie zudem ein paar originelle Textideen für Ihr Bier-Marketing: Bierwissen, mit dem Sie zum Beispiel Ihrer Getränkekarte das gewisse Etwas verleihen können!