20170120

Buchtipp: mit Texten Geld verdienen



Bitte denken Sie immer daran: Beim Schreiben eines eBooks dürfen Sie die Informationen nicht mehr oder weniger wahllos aneinanderreihen. Sie können dem Leser nicht ein Chaos ungeordneter Informationen zumuten.
Machen Sie es besser, indem Sie Ihre Texte gliedern und strukturieren. Achten Sie dabei auf die folgenden Grundregeln:

          Eine Information führt zur nächsten.
          Zusammenhänge sind erkennbar.
          Die einzelnen Sätze enthalten nicht zu viele Details.

Wenn Sie das beherzigen, sorgen Sie im gesamten Text für inhaltlichen Zusammenhang, sprachliche Klarheit und formale Ordnung!

Sorgen Sie für einen ordentlichen Aufbau der einzelnen Kapitel!

Besonders bei längeren Kapiteln mit vielen Informationen sollten Sie die Texte in verschiedene Gesichtspunkte unterteilen. Diese einzelnen Teile sollten allerdings nicht ohne einen erkennbaren Zusammenhang aneinanderreiht werden. Sie brauchen Verbindungsstücke, die zum jeweils nächsten Gesichtspunkt überleiten.

Ein schöner Aufbau gelingt dann, wenn Sie ein Kapitel gut planen. Alle Textteile müssen durchdacht organisiert werden. Bringen Sie die Informationen in eine logische Reihenfolge. Packen Sie sie bei umfangreichen, komplizierten Texten in verschiedene Informationsblöcke, die jeweils einem Gesichtspunkt zugeordnet sind.
Ordnen Sie diese Informationsblöcke nach ihrer Wichtigkeit: Behandeln Sie wichtige Gesichtspunkte gleich am Anfang, weniger wichtige erst am Schluss. Innerhalb der Informationsblöcke (meist ein Absatz), müssen Sie die Informationen aber nicht so streng nach ihrer Bedeutung reihen.
Wenn Sie Ihr Wissen auf diese Weise niederschreiben, sollten Sie eines immer im Kopf behalten: Die Leser und Leserinnen Ihres eBooks müssen verstehen, was Sie schreiben. Das klingt zwar einleuchtend, ist in der Praxis aber nicht immer ganz einfach. Daher sollten Sie die folgenden Verständlichkeitsregeln beherzigen, wenn es mit dem Schreiben ernst wird.


Ihr oberster Grundsatz ist: „Eine Aussage ist dann für den Leser verständlich, wenn sie prägnant ist“. Als Autor kommt man immer wieder in Versuchung, möglichst viele Informationen in einen Satz hineinzupacken. Der Leser kann mit dieser Informationsflut aber meist wenig anfangen. Er oder sie verliert womöglich bereits nach dem ersten „Bandwurmsatz“ die Lust am Weiterlesen. Satzungetüme mit 40 und mehr Wörtern haben daher in einem eBook nichts verloren.


Leseprobe aus:




„Ebook-Autor werden und erfolgreich Ratgeber schreiben“ führt den Leser Schritt für Schritt in die Technik des Ratgeber-Schreibens ein und vermittelt die wichtigsten Grundlagen des Verfassens nicht-fiktiver Literatur. Es geht also nicht um das Schreiben eines Romans oder einer Kurzgeschichte, sondern um das Genre „Ratgeber“.Die Anleitung richtet sich an Menschen, die keine oder wenig Erfahrung mit dem Verfassen von eBooks besitzen.