20160216

John le Carré - ein Spionageroman vom Feinsten!


Der kalte Krieg ist längst vorbei. Auch für die Autoren von Spionage-Romanen ist die Welt mittlerweile etwas komplizierter geworden. Das zeigt sich auch im Buch von John le Carré. Der Ex-Diplomat und Meister des Spionageromans widmet sich dem Thema „Liebe und Verrat“. Die Schauplätze des Geschehens erstrecken sich von der tiefsten türkischen Provinz und dem hohen Kaukasus bis ins Londoner West End und in die Bankenstadt Zürich. Es geht um unsaubere Geschäfte: Drogengeld wird in einer raffiniert eingefädelten Geldwäscheaktion in ehrbares Aktienkapital umgewandelt. Hinter diesen schmutzigen Machenschaften steckt die russische Mafia. Gemeinsam mit korrupten Beamten, scheinbar ehrbaren britischen Investoren und machthungrige Anwälten zieht sie enorme Gewinne aus den äußerst lukrativen, aber auch sehr gefährlichen Geschäften. Tiger Single, Chef des Londoner Investmentunternehmens Single & Single, jongliert nicht nur mit Drogengeldern, sondern auch mit Gefühlen. Als sein Sohn und Partner Oliver bei dem schmutzigen Spiel nicht mehr mitmachen will, benützt Tiger seine Enkeltochter Carmen als Druckmittel. John le Carré weiß, wie man Spannung erzeugt und diese Spannung über mehrere hundert Seiten am Leben erhält. Nach dem wenig originellen „Schneider von Panama“, beweist er mit „Single & Single“, dass er es eigentlich gar nicht nötig hat, die Romanideen großer Schriftstellerkollegen zu kopieren!

John le Carré: Single & Single
Kiepenheuer & Witsch, 400 Seiten.


Buchtipp John le Carré