20160219

Gefangen in der Warteschleife vor Europa

Gefangen in der Warteschleife vor Europa – das ist das Schicksal von Tausenden jungen Afrikanern, die sich jedes Jahr auf den Weg in das scheinbar „gelobte Land“ machen. Sie sind getrieben von der Not und der Illusion von einem besseren Leben. 

Miriam Faßbender hat zwei junge Männer auf diesem Weg begleitet und ihnen stellvertretend für die vielen Flüchtlinge mit dem berührenden Dokumentarfilm FREMD ein Denkmal gesetzt.
Nun hat sie über ihre Erfahrungen in Afrika ein sehr persönliches Buch geschrieben, in dem sie Einblick in den zermürbenden Alltag von Migranten auf dem gefährlichen Weg nach Europa gibt.

Miriam Faßbender ist privilegiert: Sie kann sich jederzeit in ein Flugzeug setzen und Not und Entbehrungen in der Peripherie Afrikas hinter sich lassen. Zigtausende Afrikaner haben diese Wahl nicht.
Miriam Faßbender hat zwei junge Afrikaner über Monate auf ihrem Weg von Westafrika nach Europa begleitet – der eine ist seit drei Jahren unterwegs, der andere hat seine vierte Abschiebung hinter sich.
Sie befragt Flüchtlinge zu ihrem Leben, das geprägt ist von Entbehrungen und Hoffnung, Flucht und Stillstand; sie berichtet vom Leben auf der Flucht und vom Überleben in der Fremde und in den sogenannten Auffanglagern.  Und sie erzählt von ihren Erfahrungen als Europäerin unter afrikanischen Flüchtlingen, als Privilegierte unter Menschen, die ihre Freiheiten nicht haben – Erfahrungen, die so persönlich wie erschreckend, so anrührend wie brenzlig, so Mut machend wie niederschmetternd sind.


Miriam Faßbender
2850 Kilometer.
Mohammed, Jerry und Ich unterwegs in Afrika.
Tagebuch einer Flucht
288 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-86489-057-4,


Miriam Faßbender ist Kamerafrau und Regisseurin. Als Autodidaktin angefangen, arbeitete sie lange als Kameraassistentin für internationale Kinofilme. 2005 machte sie ihren Abschluss an der Filmhochschule FAMU in Prag, mit Gastsemestern in Paris und New York. „Fremd“ ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm. Mittlerweile bereitet sie die Regie für ihren nächsten Film vor. Sie lebt und arbeitet in Berlin.




Bücher Leben Flüchtlinge