20160217

Dean Koontz - Horrorabsturz mit fatalen Folgen

Dean Koontz
Survivor - Die Überlebende
Lübbe, 383 Seiten.

Mit seinem Roman „Die Überlebende“ strapaziert Dean Koontz ordentlich die Geduld seiner Leser. Die Story, die Koontz erzählt, ist mysteriös und seltsam, ein verzwicktes Rätsel mit einem Schuß Zauberei. Eine unerklärliche Flugzeugkatastrophe zerstört das Leben des Polizeireporters Joe Carpenter. Seine Frau Michelle und die Töchter Nina und Chrissie kommen beim Absturz einer Boeing-747 ums Leben. Eine Mitreisende der Carpenters schafft das scheinbar Unmögliche: Sie überlebt unverletzt den Absturz, bei dem die meisten Passagiere nicht einmal identifiziert werden können. Rose Tucker bringt neue Hoffnung in Joes Leben: Gemeinsam kämpfen sie gegen eine mächtige und wirklich sehr böse Organisation, die alles daran setzt, die Aufklärung des Unglücks zu verhindern. Dean Koontz spart nicht mit grausamen Details: Anschaulich berichtet er über den Zustand der am Absturzort gefundenen Leichenteile. Auch die Foltermethoden der mysteriösen Geheimorganisation werden ausführlich und detailliert beschrieben. Zur Entspannung gibt es zwischendurch Poesie. Sätze wie „der Mond hatte seine Verlegenheit verloren und das nackte, weiße Gesicht eines selbstgefällig amüsierten Mimen aufgesetzt“ nehmen sich in der spannungsgeladenen Thrilleratmosphäre allerdings reichlich seltsam aus. Auch die mit Science-Fiction-Elementen angereicherte Lösung des Absturzrätsels ist nach der kunstvoll aufgebauten Spannung leider etwas enttäuschend.




Buch Dean Koontz Survivor