20120703

Robert Gernhardt - Wenn schöne Frauen morgens sich erheben

"Wenn schöne Frauen morgens sich erheben" ist eins dieser Buchkunstwerke, die man verschenkt oder sich selbst zum Geschenk macht." So lautet Antje Deistlers Fazit bei ihrer WDR2 Buchtipps-Vorstellung von Robert Gernhardts "Wenn schöne Frauen morgens sich erheben".

Die Textsammlung ist so etwas wie ein Best-off des großen Autors: Es geht um schöne Frauen oder etwa um die Lehren, die wir aus der Geschichte ziehen (beziehungsweise nicht ziehen). Das Ganze ist mit einer Menge Komik gewürzt und voller Dopppeldeutigkeiten. Die Leitideen des Buchs entsprechend den Motiven, die sich in Gerhards Werk immer wieder finden. Etwa die ironisch gemeinte Vorstellung, attraktive Frauen hätten immer die Wahrheit auf ihrer Seite. Oder das Thema Reisen und die neuen Welten, die sich damit auftun. Neben szenischen Texten finden sich auch immer wieder Gedichte bis hin zum Epos. Auch die weniger populären Texte Gerhardts haben Platz gefunden - Texte, die oft auf verschlungene Irrwege zu führen scheinen.

Über den Autor




Robert Gernhardt wurde am 13. Dezember 1937 in Reval (heute Tallinn/Estland) geboren. Er studierte Malerei und Germanistik und arbeitete als Journalist für das Satiremagazin "Pardon". Später war er Mitbegründer der satirischen Monatsschrift "Titanic" und arbeitete unter anderem für die Zeitschrift "text+kritik" und in die "Süddeutschen Zeitung".

Robert Gernhardt
Wenn schöne Frauen morgens sich erheben
Ein Lesebuch mit Illustrationen von Rudi Hurzlmeier, herausgegeben von Johannes Möller
Verlag: edition büchergilde
ISBN: 978-3940111937
Preis: 24,99 Euro

Weitere WDR2 Buchtipps von Christine Westermann und Antje Deistler!