20120621

Urich von Weizsäcker: "Faktor vier"

Wie können wir unsere Ressourcen besser nutzen und so die Umwelt schonen, ohne auf den gewohnten Wohlstand zu verzichten? Die Antwort auf diese Frage liefert Ulrich von Weizsäcker mit seinen Coautoren in einem Bericht an den Club of Rome, der auch als Taschenbuch vorliegt. „Faktor vier“ bedeutet, viermal so viel als bisher aus den vorhandenen Ressourcen herauszuholen: Auf diese Weise könnte man den Naturverbrauch halbieren und gleichzeitig den Wohlstand verdoppeln.

Was auf den ersten Blick wie eine völlig unrealistische „Öko-Fantasie“ aussieht, erweist sich bei genauerer Betrachtung als durchaus praktikable Möglichkeit, um das bedrohte ökologische Gleichgewicht der Erde wieder ins Lot zu bringen. Weizsäcker entwirft eine „Effizienzrevolution“, mit der sich die Energieverschwendung wirksam stoppen läßt. Mit 50 Beispielen aus allen wirtschaftlichen Bereichen versuchen die Autoren, die Wirksamkeit des „Faktors vier“ zu belegen: Anschauliche Berichte über rostfreie und sparsame Autos, langlebige Büromöbel, intelligente Schienentechnik, biologische Bürohäuser oder energiesparende Pumpen und Motoren zeigen jede Menge schlaue Ideen für den besseren und sparsameren Umgang mit unseren knappen Ressourcen.

Weizsäcker und seine Coautoren beschwören keine Weltuntergangsstimmung herauf. Sie legen ganz einfach die Fakten auf den Tisch. Ihr Bericht ist anschaulich, leicht verständlich und - hoffentlich wirkungsvoll...

Urich von Weizsäcker u.a.: "Faktor vier"
Verlag Knaur, 352 Seiten.



Weitere spannende Buchtipps finden Sie mit Hilfe Suchfunktion auf diesem Portal. Geben Sie einfach ein Stichwort, den Namen des Autors oder den Buchtitel ein!