20180308

Schönnbrunner Finale


Gerhard Loibelsberger hat einen Keller voller Leichen - Raritäten aus einer längst vergangenen Zeit.



Wie er auf diese historischen Leichen stößt? Mit seiner gut ausgeprägten Spürnase stöbert er sie in alten Zeitungsberichten auf und baut sie in seine Kriminalromane ein. ECHTE Leichen, von anno dazumal.

So sind etwa Marie Drda, Viktoria Moldaschl und Veronika Wessely, die in seinem neuen historischen Kriminalroman „Schönbrunner Finale“ vorkommen, tatsächlich 1918 in Wien ermordet worden - wie Sie hier sehen können.
Oberinspektor Joseph Maria Nechyba übernimmt die Ermittlungen - in einer Zeit, in der mit Riesenschritten das Ende Österreich-Ungarns naht. Und so ist er schließlich persönlich anwesend, als Kaiser Karl im Schloss Schönbrunn auf jeden Anteil an den Staatsgeschäften verzichtet. Die Republik wird ausgerufen und Nechyba kommt inmitten des Umsturzes dem Mörder in seinem 6. Fall auf die Spur.




Gerhard Loibelsberger
Schönbrunner Finale
Historischer Kriminalroman

288 S. / 12 x 20 cm / Klappenbroschur
ISBN 978-3-8392-2210-2 / 15,50 €

Erscheint am 11. April 2018

www.gmeiner-verlag.de


Warum Gerhard Loibelsberger gerne historische Kriminalfälle in seine Romane einbaut? Er versucht, der Realität so nahe wie möglich zu kommen - denn diese ist oft grausig genug, sodass man gar nicht mehr viel erfinden muss.
Im „Schönbrunner Finale“ zeigen die geschilderten realen Mordfälle, wie die Menschen nach 4 Jahren Krieg verroht sind. Denn dieser ist nicht nur an der Front schrecklich, sondern auch zu Hause.

Und? Erfindet Gerhard Loibelsberger gar nichts? Oh doch! Was genau, lesen Sie am besten selbst nach ...





Gerhard Loibelsberger, geboren 1957 in Wien, startete 2009 mit den »Naschmarkt-Morden« eine Serie historischer Kriminalromane rund um den schwergewichtigen Inspector Joseph Maria Nechyba. 2010 wurden »Die Naschmarkt-Morde« für den Leo-Perutz-Preis nominiert. Darüber hinaus wurden die Werke des Autors bereits mit dem silbernen sowie goldenen HOMER Literaturpreis ausgezeichnet. Im Jahr 2017 erschienen der Italien-Thriller »Im Namen des Paten« - als Fortsetzung des Venedig-Thrillers »Quadriga« - sowie der erste Nechyba-Comic »Der Bankert vom Naschmarkt«. Zu Loibelsbergers 60. Geburtstag erschien der Lyrik-Band »Ants & Plants« als E-Book. Infos unter: www.loibelsberger.at